Schutz vor Computerviren

In Verwaltungen wird eine E-Mail normalerweise an zwei Stellen auf Viren untersucht: zentral beim Empfang der E-Mail aus dem Internet und zusätzlich auf Ihrem Computer, wenn Sie die E-Mail öffnen.

Weshalb Sie trotzdem vorsichtig sein sollten:

  • Es gibt kein Schutzprogramm, das alle Viren beseitigen kann
  • Es sind Situationen denkbar, in denen der Virenscanner nicht arbeiten kann, z.B. wenn eine E-Mail verschlüsselt ist
  • Allein das Betrachten einer E-Mail kann einen Virus aktivieren

Daher sollten Sie:

  • E-Mail-Inhalten und Dateianhängen nicht blind vertrauen
  • grundsätzlich keine unbekannten oder merkwürdig erscheinende E-Mails öffnen
  • keine Dokumente und Programme von unbekannten Absendern öffnen, ohne sich zuvor über deren Vertrauenswürdigkeit zu vergewissern
  • die "Nur-Text"-Einstellung in Ihrem E-Mail-Programm zum Betrachten und Schreiben einstellen - sie bietet den besten Schutz gegen Viren. Allerdings müssen Sie dann auf Formatierungen wie Fettschrift oder Farbe verzichten
  • .

Bei Fragen hilft Ihnen Ihre Ansprechperson weiter. Weitere Informationen gibt es auch in der Lektion Viren.

  • Der Anschluss eines Computers an das Internet ohne aktuellen Virenschutz muss als grob fahrlässig bezeichnet werden.
  • Weitere Informationen zu Computer-Viren finden Sie in der Lektion Viren