Bitte beachten Sie, dass bei vielen Verwaltungen der Internetzugang nur zu dienstlichen Zwecken genutzt werden darf. Das Nähere regelt zumeist eine Dienstanweisung oder -vereinbarung – bitte informieren Sie sich über die Gegebenheiten in Ihrer Organisation.

Verwaltungsspezifische Richtlinien zur Internetnutzung

Viele Verwaltungen legen konkrete Richtlinien für die Internetnutzung fest. Diese regeln z.B.

  • die private Nutzung von Internet-Diensten,
  • den Umgang mit schützenswerten und vertraulichen Daten,
  • die Verantwortung der Beschäftigten für Datenschutz und Datensicherheit,
  • Verbote der Installation von Software,
  • Verbote von Einrichtung und Betrieb nicht-genehmigter Internet-Zugänge,
  • die Protokollierung von E-Mail- und Internet-Nutzung.

Zur Aufrechterhaltung des Betriebs oder zur Fehleranalyse muss der Internetverkehr in bestimmten Situationen protokolliert werden (grundsätzlich nicht die Inhalte, sondern die Umstände der Kommunikation). Details hierzu erfahren Sie bei Ihren Vorgesetzten oder Ihrer IT-Abteilung.

Bedenken Sie beim Surfen, dass Ihr Verhalten im Internet möglicherweise überwacht wird!

Genauere Informationen erhalten Sie auch bei Ihren Ansprechpersonen.

  • Regelungen schaffen Klarheit
  • Halten Sie sich an die Vorgaben Ihrer Verwaltung