Beispiel für einen Hoax/Kettenbrief

Hohe Artenvielfalt

Viren-Typen

Häufig wird der englische Oberbegriff "Malware" ("mal" = engl. für "schädigend") für alle Virenarten verwendet. Man unterscheidet unterschiedliche Typen von Malware bzw. Viren. Klicken Sie weiter auf die jeweilige Virenart, um Genaueres über die einzelnen Arten zu erfahren.

Datei-Viren stellen die klassische Form eines Computervirus dar. Sie befallen bestimmte Dateien, wie etwa ausführbare Programme, und vermehren sich beim Aufruf dieser Programmdateien.
Sogenannte "Trojanische Pferde" werden genutzt, um weitere Schadprogramme wie etwa Bots auf Ihren Computer zu schleusen, um z.B.
  • Daten und Passwörter auszuspionieren,
  • das System unbemerkt für Zugriffe von außen zu öffnen,
  • Ihren Rechner für Angriffe auf andere Systeme zu verwenden oder
  • Ihre Daten zu verschlüsseln und Sie dann zu erpressen.
Die Virenart "Wurm" ist ein selbständiges, selbstreproduzierendes Programm, das sich bevorzugt in Netzwerken ausbreitet und versucht, dessen Arbeit zu stören. Ihr Gefährdungspotenzial ist vergleichbar mit dem von Dateiviren und Trojanischen Pferden.
Bots (als Abkürzung für "robots") sind selbständig arbeitende Computerprogramme, die ohne Zutun des Nutzers aktiv sind. Problematisch ist dies, wenn sie im Verborgenen agieren. Ein im PC "versteckter" Bot wird Angriffe auf Webseiten durchführen oder Daten Ihres Computers "stehlen".
Ein Hoax ist kein Virus sondern eine Art "schlechter Scherz", oft im Kettenbriefformat. Ein Beispiel für einen Kettenbrief sehen Sie links oben. Erst durch die Weiterleitung an andere wird die beabsichtigte Wirkung eines "Virus" entfaltet, nämlich die "automatische" massenhafte Verbreitung. Kettenbriefe findet man heute vornehmlich in Sozialen Medien.

Klicken Sie auf den WEITER-BUTTON, um zu erfahren, wie Sie sich gegen Viren schützen können.

  • Viren sind kleine Computerprogramme, die unerwünschte Aktionen auslösen